Lamatrekking

De Arnoldleit die lud'n fei mich mol zen Lamatrekking ei.

Und do sgt ich zu mir: "Fraa, dos guckste dir gewieß mol aah."

Gesogt, getaa, noch Pock' gewetzt un sich nei in Zug gesetzt.

Mit dr Bahn gings noch drauf schnurstracks bis zer Kniebrach nauf.

Ze Fuß, denn wannern is gesund, macht ich mich nauf zen Hinnern Grund.


Als ich akam is bald lusgegange, de Lamas die wurn eigefange.

Dar Arnold sogt: "Es is suweit. de Lamas stiehe startbereit".

Än Strick gob mir dar gute Maa mit ne Lama hintendra.

Eigebild von umro hots mich ageguckt. Ich war nar fruh, 's hot net gespuckt.


S begohm sich nu Alt un Gung mit de Lamas of de Wanderung.

Mir macht'n uns nu alle mol ne Barg nei ins Schwarzwassertol.

Dort sei mer nocherts lang marschiert un hom de Lamas brav geführt.

Mei Trekkingpartner hieß Muskat, a dar Cusco war darbei

un ganz hintndra zen Schluß, do marschiert dar Ikarus.

 

Dos Lama war ä braves Vieh, geduldig lief es nam mir hie.

Zwaa Stunden sei mir fast marschiert, erscht ho ich's Lama, nong hots mich geführt.

Totn nochhar a de Baa weng wieh, ich kaa eich song, es war fei schieh.

 

An gutn Rot noch an die Leit, die denkn, se ham kaane Zeit,

rammln in dar Waltgeschichte kreiz un quaar mit ne Auto hie un haar.

Se sei mol hier un sei mol doo un sei bal mit de Nerven roo.

Wos soll die Eil, wos soll die Hast? Ihr wisst gar net wo ihr verpaßt.

Loßt doch mol eier Auto stieh un tut doch a mol wannern gieh.

Un ihr merket a ganz schnell, s tut ne Körper gut un a dar Seel.

 

Autorin: Frau Albert aus Lengefeld

Top

LAMA - RANCH Pobershau  | info@feriendorf-schwarzwassertal.de